Einstiegsgehalt IM - Metall NRW

  • Hallo,

    ich arbeite derzeit bei einer 380 Mann großen Firma mit Tarif Lohn.

    Die Meister bei uns fangen bei ERA 12 an und sind nach 3 Jahren bei ERA 12.2 und nach weiteren 3 Jahren bei ERA 13 und so in 9 Jahren verdienen die knapp 6500 Brutto (+ Zulagen) Monatlich.

    In meiner Firma habe ich leider die nächsten 4-6 Jahre keine Aussicht auf ein Meisterposten. Ich möchte daher nach 10 Jahren Betriebsangehörigkeit das Unternehmen verlassen.


    Ich schreibe seit letztes Jahr Juni Bewerbungen und hatte von genau 57 Bewerbungen 27 Vorstellungsgespräche.

    Bislang passte selten das Gehalt, wo das Gehalt sehr gut war, kam ich nicht in die zweite Runde.
    Es gibt viele Bewerber wenig Plätze das ist leider so. Der IM-Metall ist bis jetzt für de Katz.


    Ich verdiene derzeit ERA 8 mit Zulagen komme ich bei einer 35 Std Woche mit Gleitzeit als Einrichter auf 3600 Euro Monatlich. (Mit Sonderzahlungen Weinachts Urlaubsgeld bin ich bei ca. 48400 Euro)

    Nun habe ich ne Chance als Teamleiter Produktion (Meisterbrief benötigt) bei einem kleinen Familienunternehmen anzufangen.

    30 Tage Urlaub 50% Urlaubsgeld und 4000 Euro Brutto bei 40 Std Woche, Vertrag Unbefristet 6 Monate Probezeit.


    Ich überlege nun dort hin zu wechseln. Vom Gehalt würde ich mich verschlechtern.

    Das Gehalt ist nicht verhandelbar. Versucht habe ich es, brachte aber nichts. Erst in 2 Jahren kann man drüber sprechen sagte man mir.


    Pro:
    - Kein Schichtdienst

    - Stehe nicht mehr an der Maschine

    - Bin Führungskraft im Oberen Bereich

    - Neue Firma mit neuen Herausforderungen

    - Die Möglichkeit neues Wissen anzueignen für die Zukunft sicher nicht verkehrt

    - Eine Möglichkeit das erlernte in der Schule umzusetzen


    Kontras:
    - Kein Tarif

    - Mehr Stunden für weniger Geld

    - Kein Betriebsrat (Interessant bei Konflikten / Kündigung)

    - Kein Weihnachtsgeld

    - Viel Stress da alles Neu erlernt werden muss

    - Kein Gleitzeit

    - 36 km längere Anfahrt

    - 2 Jahre keine Gehaltserhöhung



    Nun bin ich am Überlegen. Entscheiden muss ich selbst das ist klar.

    Aber 50.000 Euro Jährlich (Mit Sonderzahlung) erscheint mir für ne Teamleiter Stelle mit Meister Qualifikation zu wenig.

    Hätte 20 Mitarbeiter in meiner Abteilung.


    Was sagt ihr dazu?

    Habe ich eine falsche Vorstellung vom Gehalt eines Meisters?

    Die Aufgabengebiete stehen unten.

    Ich muss bis nächste Woche Mittwoch meine Antwort abgeben.


    Eure Meinung ist gefragt.

    Gruß




    Sie übernehmen die fachliche und zielorientierte Führung der Mitarbeiter inkl. Personaleinsatzplanung unter Berücksichtigung der anstehenden Auftragssituation

    Sie überwachen und betreuen die Bearbeitung der Montageaufträge und ergreifen bei Abweichungen gezielte Maßnahmen

    Sie betreuen Mitarbeiter in der Einarbeitungsphase

    Sie übernehmen die Urlaubsplanung und Überstundenverwaltung

    Sie unterstützen die Betriebsleitung bei Optimierungsmaßnahmen

    Sie implementieren Lean-Management-Prozesse in den verschiedenen Montageabteilungen (5S, KVP, Standardisierungsprozesse, PDCA-Zyklus usw.)

    Sie führen regelmäßige Mitarbeitergespräche zusammen mit der Betriebsleitung durch

    Sie sind in enger Abstimmung mit der Qualitätssicherung, Arbeitsvorbereitung und Konstruktion zur Steigerung des Outputs

    Sie optimieren Herstellkosten und Montagezeiten; bei Abweichung der Vorgabezeiten ergreifen Sie in Rücksprache mit der Betriebsleitung Optimierungsmaßnahmen

    Sie überwachen die Lieferperformance

    Sie planen und koordinieren Montage- und Serviceeinsätze

  • @Gast Industriemeister forum wird durch Werbung finanziert.
  • Der Grund warum du die besser bezahlten Stellen nicht bekommst, ist deine fehlende Berufserfahrung. Von daher würde ich den Job an deiner Stelle wohl nehmen, erstmal ein Sprungbrett.

  • Ich führe schon 15 Mitarbeiter in meiner Schicht. Mache die personal Planung und Urlaubsplanung. Führe Gespräche mit den Mitarbeitern usw. Aber ja Meister Erfahrung fehlt. Vielleicht nehme ich das Angebot an. Ich schau mir die zweite Runde an.

  • Also bist du schon fachlich und disziplinarisch vorgesetzt? Dann finde ich dein aktuelles Gehalt aber ziemlich schlecht. Ich mache ähnliches und bin deutlich höher eingestuft.

  • Ja richtig.

    Mein aktuelles Gehalt ist leider auch niedrig.

  • Keine Schicht ist doch wohl mehr als ein Pro Argument.

    Du möchtest sofort das große Geld verdienen.

    Lern erstmal gehen bevor du Laufen kannst.


    Ich arbeite auch in einem Betrieb der kein Tarif hat, das kann auch Vorteile haben, wenn du in 2 Jahren dein Gehalt verhandelt, kommt es auf Dich an und nicht auf ERA Tabellen.


    Deine Kontra Tabelle.

    Kein Betriebsrat. In dem Fall lass dir deine Stellenbeschreibung geben, da musst du sauber sein, was du darfst und was nicht.

    Wichtig ohne Betriebsrat.

    Gleitzeit würde ich nach 2 Jahren Verhandeln.

    Weihnachtsgeld umrechnen auf die nächste Verhandlung. ( Wenn nicht schon jetzt)


    Kommen die 4000€ als Startgehalt von der Firma oder hast du da schon verhandelt?


    Wenn das dass Startgebot von der Firma ist, sprechen. In Unternehmen ohne Betriebsrat und ERA musst du anders Agieren.


    Viel Erfolg und am Ende musst du das selber für dich entscheiden.

    Ich würde den Fokus weniger auf das Geld richten, sondern mehr auf die Aufgabe zu beginn.

    Wen du so eine Position einmal hast, hast du nach 2 Jahren ganz andere Karten in der Hand.

    Auch bei anderen Unternehmen.

    :ada: Ada 21 :BQ: BQ22

  • Ach und noch was.

    Sollte deine jetzige Firma dich unbedingt halten wollen, erfährst du das immer erst, nachdem du gekündigt hast.

    Da ist nämlich auf einmal auch vieles möglich.

    :ada: Ada 21 :BQ: BQ22

  • Ne meine Firma kann mich nicht behalten da ich für kein Geld der Welt mehr dort bleiben möchte. Ist halt nur noch die Frage wo ich anfange.

    Ich brauche ein Tapeten Wechsel möchte mich aber nicht verschlechtern.


    Die 4000 kamen von denen aus also 50k

    Ich wollte 57k

    Die Mitte wäre schön gewesen aber ich warte mal die nächste Woche ab. Es gibt noch 2 Gespräche

  • 50.000€ für einen (Neu)Meister in einer Firma ohne Betriebserfahrung ist meiner Ansicht nach schon ganz gut.

    Ich kenn aber die allgemeinen Bedingungen in eurer Umgebung nicht.


    Geld ist nicht alles, das Gesamtpaket muss stimmen. Ich hab auch schon nach 8 Jahren die Firma gewechselt weil mir die Zukunftsperspektiven gefehlt haben und da hatte ich mich auch finanziell und Arbeitszeittechnisch (von 38Std/Woche auf 42Std/Woche) verschlechtert.


    Nur da passt eben die Arbeit und das Betriebsklima, das war mir wichtiger.

    Ich sag dir lieber nicht was ich als Jahresgehalt hab, dafür steht in der Metallindustrie keiner früh auf, schon gar nicht mit Weiterbildung zum Meister. :D

    :ada:-10/2018 :BQ:-11/2019 :HQ: -05/2021 :IM: Metall




  • Ich denke um als Meister Erfahrungen zu sammeln ist das schon ein gutes Angebot.

    Ich bin vor 3 Jahren auch gewechselt, obwohl das Gehalt nicht so hoch war wie ich es gern gehabt hätte. Besonders nach Steuern und wegfallen der Schichtzulagen war ich Quasi bei +-0. Aber es war eine Position als VEFK für zwei Standorte. Und nun bin ich gerade wieder auf Jobsuche und die Angebote sind alle nochmal 15k€ höher, als das was ich derzeit erhalte ;)


    Verhandle noch ein bisschen nach. Vielleicht lässt sich da ein Bonus aushandeln.

    08.01.2013 START IM MECHATRONIK


    21.03.2013 :ada:  19.06.2013 :BQ: 27.06.2013

    :IMM: IM Mechatronik17.12.2013 :IMM: IM Elektrotechnik "Automatisierungs- und Steuerungstechnik"

  • Hey Leute also kurzer zwischenstand. Nächste Woche findet ein weiterer und letzter Gespräch statt dann erfahre ich die Endsumme ich mach mir da aber keine Hoffnung.



    Heute hatte ich ein Bewerbungsgespräch bei einer Firma. Mein Wunsch mit 70.000 Jahresgehalt waren die einverstanden.

    Ich habe einfach ne utopische Zahl genommen, das die zusagen damit habe ich nicht gerechnet.

    Als ich allerdings gehört habe das ich 89 Mitarbeiter führen muss mit 3 Schichtleitern bei 3 Schichten je Schicht ein Leiter, war mir das dann als Jungmeister doch zu heiß.

    Ich denke das ich spätestens bei der Urlaubs und Schichtplanung bei 89 Mitarbeitern ins schwitzen kommen würde.
    Ich führe derzeit ne kleine Gruppe 10-15 Mitarbeitern an.

    89 Mitarbeiter klingt für mich wie ein ganzes Unternehmen.

    Ich glaube bei dem kleinen Familienunternehmen kann ich Erfahrung sammeln und in 5-6 Jahren in eine Firma wechseln wo ich 70k verdienen kann dann bin ich auch schon fast 40 Jahre alt und erfahrener.


    Zumal ich bei der 70k Firma noch in die 2. Runde müsste und dabei den anderen Job wo fast alles sicher ist, verlieren würde das ist es mir nicht Wert.

  • In dem Fall lass dir deine Stellenbeschreibung geben, da musst du sauber sein, was du darfst und was nicht.


    Kann man auch bei so nem kleinen Unternehmen so eine Stellenbeschreibung beim Schluss Gespräch anfordern?

    Nicht das sie sich denken: "was will der denn jetzt von uns?"
    Gleitzeit bekomme ich dort nicht aber die haben wohl ne Stempeluhr die überstd kommen aufs Freizeitkonto

  • Kann man auch bei so nem kleinen Unternehmen so eine Stellenbeschreibung beim Schluss Gespräch anfordern?

    Nicht das sie sich denken: "was will der denn jetzt von uns?"
    Gleitzeit bekomme ich dort nicht aber die haben wohl ne Stempeluhr die überstd kommen aufs Freizeitkonto

    Natürlich kannst du das freundlich erfragen, - warum denn nicht?

    Januar 2018 :ada: - Mai 2019 :BQ: - November 2020 :HQ: - Januar 2021 :IM:

  • Also Zwischenstand.

    40 std die Woche.

    Erstes Jahr 4080 Euro brutto monatlich

    Zweites Jahr bekomme ich etwa 200 Euro nochmal Drauf.

    30 Tage Urlaub.


    Ich bekomme kein Festvertrag.

    Erst mal nur ein Jahr, die wollen halt gucken wie ich mich mache.

    Eigentlich wollte ich da schon zurück rudern weil anfangs hieß es Festvertrag der Chef ist wohl in Vergangenheit oft damit schlecht gefahren, daher will er erst mal quasi ne verlängerte Probezeit.


    Ich gehe das Risiko ein weil ich vermute das es heutzutage schwer ist, sofort ein Festvertrag zu bekommen. Ich kann mich zur Not anfangen nach der Probezeit noch wo anderes bewerben. Für mich war wichtig vorerst raus aus der Schicht Arbeit und minimal etwas mehr Geld haben und vor allem die Erfahrung sammeln als Teamleiter

    Natürlich kannst du das freundlich erfragen, - warum denn nicht?

    Einmal editiert, zuletzt von Thunderburn ()

  • und am Ende des ersten Jahres, heißt es: "Wenn du bleiben willst, verzichte auf die 200€.."

    Lass dich nicht verarschen und halte eine Erhöhung nach Erfolgreicher Probezeit schriftlich fest.


    Wenn du nach einem Jahr schon wieder wechselst, wirst du das den meisten Personalern bei deinen zukünftigen Gesprächen erklären müssen.

    :ada: 09/2016 :BQ: 03/2017:HQ:03/2018:IM:08/2018