Logistikmeister HQ 2022

  • Hallo, gibt es hier noch jemanden der bzw. die jetzt im Frühjahr in die HQ Prüfung der Logistikmeister geht ?


    Ich habe die Prüfung um ein halbes Jahr vorgezogen und merke schon das der Stoff schon recht sportlich ist und gefühlt das Prüfungsniveau in den letzten Jahren angezogen wurde, Vieles wurde im Unterricht nur sehr kurz, teilweise gar nicht angesprochen. Ich lerne jeden Tag zwischen 4-5 h mit alten Prüfungen und komme kaum über die 50 Punkte raus X/. Bin gerade etwas frustriert.

    :BQ: 07/21 :ada: 02/22 :IM: 06/22

  • @Gast Industriemeister forum wird durch Werbung finanziert.
  • Vielleicht brauchst du den Druck in der Prüfung um die volle Leistung raus zuholen, so geht's mir.

    Das mit nur kurz oder gar nicht kenne ich auch.


    Hab zwar in der Fachrichtung Metall meinen Meister gemacht aber letztes Jahr in der Frühjahrs HQ hatte ich beim lesen der Aufgaben das Gefühl als ob ich von Anfang an im falschen Unterricht war. Gefühlt irgendwie komplettes Neuland.


    Trotzdem hat es auf den ersten Schuss funktioniert.

    Also lass den Kopf nicht hängen, das klappt schon. :thumbup:

    :ada:-10/2018 :BQ:-11/2019 :HQ: -05/2021 :IM: Metall


    Ich liege nicht immer richtig aber selten komplett daneben...20 Jahre auf dem Bau machen eben schlau


  • Zitat

    Vielleicht brauchst du den Druck in der Prüfung um die volle Leistung raus zuholen, so geht's mir.

    Das könnte durchaus sein. So war es bei der BQ auch bei mir, da habe ich alles recht locker bestanden. Aber diesmal sehe ich beim lernen kein Land, es ist ja nicht so das ich mit Zoll, Ladungssicherung, Gefahrgut und Co schon genug zu tun hätte, was wir so gut wie nicht im Unterricht behandelt haben - plötzlich komme ich in jede Stolperfalle die in den Aufgaben ist und vermeintlich leichte Sachen fallen plötzlich auch schwer :D .


    Ich selbst habe auch an mich den Anspruch nicht unbedingt mit knappen 50 Punkten da rauszugehen.

    :BQ: 07/21 :ada: 02/22 :IM: 06/22

  • Das Motto "4 gewinnt" ist halt doch recht riskant.

    :ada:-10/2018 :BQ:-11/2019 :HQ: -05/2021 :IM: Metall


    Ich liege nicht immer richtig aber selten komplett daneben...20 Jahre auf dem Bau machen eben schlau


  • Hallo, gibt es hier noch jemanden der bzw. die jetzt im Frühjahr in die HQ Prüfung der Logistikmeister geht ?


    Ich habe die Prüfung um ein halbes Jahr vorgezogen und merke schon das der Stoff schon recht sportlich ist und gefühlt das Prüfungsniveau in den letzten Jahren angezogen wurde, Vieles wurde im Unterricht nur sehr kurz, teilweise gar nicht angesprochen. Ich lerne jeden Tag zwischen 4-5 h mit alten Prüfungen und komme kaum über die 50 Punkte raus X/. Bin gerade etwas frustriert.

    deswegen mache ich HQ im November um den stoff rein zu bekommen schreibe HQ und BQ in einem ist sportlich aber dafür auch die mehrzeit

  • ich finde aber auch die prüfungen sind viel viel schwer geworden


    2019 war noch okey danach ging es bestimmt ca. 30 Prozent berg rauf

  • was mich stört, ist dieses halbjährige schreiben sonst wäre ich schon lange durch :(

  • ich finde aber auch die prüfungen sind viel viel schwer geworden


    2019 war noch okey danach ging es bestimmt ca. 30 Prozent berg rauf


    Dieses Gefühl von euch täuscht auch nicht. Es ist Fakt das sie, bezogen auf den Logistikmeister, das Niveau in den letzten Jahren stark angezogen haben.

    Auch wenn immer mehr "Stolpersteine" mit eingebaut, die man schnell mal überliest (und zu sehr / zu wenig über das gelesene nachdenkt).


    was mich stört, ist dieses halbjährige schreiben sonst wäre ich schon lange durch :(


    Auch da gebe ich dir irgendwie recht. Alle halbe Jahre.. man will meist nicht so lange warten, bis man endlich die nächste Prüfung schreiben kann (wenn man z.B. bei der vorherigen nicht bestanden hat). Auf der anderen Seite ist es ein halbes Jahr, wo man wieder gut lernen kann und Stoff aufarbeiten kann.

    es ist ja nicht so das ich mit Zoll, Ladungssicherung, Gefahrgut und Co schon genug zu tun hätte, was wir so gut wie nicht im Unterricht behandelt haben


    Da wird aber davon ausgegangen, dass man all das schon in seiner Ausbildungszeit (oder eben in seiner entsprechend langen Berufserfahrung) gelernt hat bzw. das eben drauf haben sollte, da man ja nicht umsonst die Ausbildung bestanden hat.


    ---


    Überlege dir einfach, du hast 4std. Zeit in der Prüfung. Du kannst wenn nötig auch mal 5min nutzen um dich zu sammeln. Wichtig ist vorallendingen, dass du immer sofort an die Aufgaben rangehst, die du auf Anhieb weißt. Dann haste da aufjedenfall eine hohe Chance schonmal sicher Punkte abzusahnen.


    Wichtig bei Logistik ist, zu deinem schon vorher genannten, auch immer:

    Material- und Informationsfluss (auch im Bezug auf Kommissionierung),

    Kommissioniermethoden, -zeiten und -arten und Wegstrategien (und die Definition Kommissionierung),

    ABC & XYZ Analyse,

    Just-In-Time & Just-In-Sequence,

    die 6zu1 Regel,

    6-Ziele & die 5 Arten der Logistik (und die Definition Logistik),

    Unterschied Versender & Absender,

    Dynamische/Statische Lagerung,

    Crossdocking (Definition und Sinn),

    Aufgaben der Lagerhaltung,

    Bauarten der Lager,

    Lagerungsarten eines Lagerhalters,

    Stetigförderer/Unstetigförder,

    Vorraussetzungen für das Fahren von Flurförderzeugen (mit Sitz/Stand und Ohne),

    DGUV Vorschriften (Definitionen und Aufbau),

    Gefährdungsbeurteilung,

    Kombinierter Verkehr (Definition),

    Kreislaufwirtschaftsgesetz (Definition / 5. Schritte),

    Kraftschluss/Formschluss (Ladungssicherung Code L und Code XL -> Nutzlast berechnen!),

    Kanban Prinzip (Definition).

  • Zitat

    Da wird aber davon ausgegangen, dass man all das schon in seiner Ausbildungszeit (oder eben in seiner entsprechend langen Berufserfahrung) gelernt hat bzw. das eben drauf haben sollte, da man ja nicht umsonst die Ausbildung bestanden hat.

    Die Ausbildung ist nun schon 15 Jahre her bei mir, viele Sachen hatten wir da meines Erachtens nicht so intensiv dran. An Zoll erinnere ich mich gar nicht, das Thema wird auch im Meisterlehrbuch vom von Breidung, Holzwarth kaum erwähnt.


    Ich hatte jetzt eine Zoll-Aufgabe dafür gab es satte 10 Punkte, da was zu Papier bringen ist da echt nicht so einfach.


    Danke für deine Tipps @kleyan, diese werde ich dann nächste Woche mal Punkt für Punkt abarbeiten und noch einmal drüber schauen was wir in Unterricht hatten und was mir noch fehlt.


    Zu einer Prüfung ist man ohnehin sehr aufgeregt, ich finde da einige Stolperfallen schon echt fies - man muss wirklich die Aufgaben mehrmals lesen um wichtige Details nicht zu überlesen und oftmals ist es auch gefragt um die Ecke zu denken.


    Zitat

    was mich stört, ist dieses halbjährige schreiben sonst wäre ich schon lange durch

    Ich bin froh die BQ beim ersten Anlauf bestanden zu haben, das Problem ist auch das man viel vergisst wenn man wieder raus ist. Ich habe mir noch einmal die BQ Aufgaben vom letzten Jahr angeschaut, ich glaube es wäre knapp geworden hätte ich sie jetzt nochmal schreiben müssen.

    :BQ: 07/21 :ada: 02/22 :IM: 06/22

  • schriebe einfach bq und hq und ende ist nur blöde wenn ich durchfalle wieder 6 monate wenn es alle 2 monate wären wäre es top


    so kann man wenn man 3 mal durch ist 1,5 jahre warten


    manche sind ja öfter durchgefallen ich bis jetzt 1 mal aber muss nicht alles neu schreiben

  • Zitat

    Das könnte durchaus sein. So war es bei der BQ auch bei mir, da habe ich alles recht locker bestanden. Aber diesmal sehe ich beim lernen kein Land, es ist ja nicht so das ich mit Zoll, Ladungssicherung, Gefahrgut und Co schon genug zu tun hätte, was wir so gut wie nicht im Unterricht behandelt haben - plötzlich komme ich in jede Stolperfalle die in den Aufgaben ist und vermeintlich leichte Sachen fallen plötzlich auch schwer :D .


    Ich selbst habe auch an mich den Anspruch nicht unbedingt mit knappen 50 Punkten da rauszugehen

    Irgendwann ist auch dein Akku voll, oder andersherum gesagt gönne dir mal eine Auszeit von Tagen das du mal entspannen kannst, zu viel Druck brimgt auch nichts. Der Vorteil an der HQ ist das du viel mehr Zeit hast, und wenn du dich wie du geschrieben hast richtig vorbereitet hast wirst du auch das Wissen auf den Punkt abrufen können.

    :ada: 2019 :BQ: 2019 :HQ: 2020 Logistikmeister                           :IMM:2021 Logistikmeister

                                                               :HQ: 2021 Meister für Kraftverkehr :IMM: 2021 Meister für Kraftverkehr

  • Nach den beiden Prüfungen mal ein kurzes Feedback von mir. Ich war eigentlich immer beruhigt nachdem viele behauptet hatten das der Basisteil das schwierigste gewesen ist und das die HQ entspannter wird, das ist bei mir definitiv nicht der Fall. Logistikprozesse waren sehr schwierig, viele Fragen die weniger mit dem einer LOM´s zu tun haben, sondern eher einen Kraftverkehrsmeister, LKW Auflieger, Kanotage, TIR, Gesetze aus dem Güterkraftverkehrsgesetz ect. darauf war ich nicht vorbereitet und habe viele Punkte verschenkt, die anderen Fragen waren nicht viel besser. Mir war sofort klar das ich eher um die Teilnahme der Ergänzungsprüfung kämpfe als um die 50+ Punkte.

    Betriebliches Kostenwesen war dafür viel besser, hier konnte man schnell durch gutes Basiswissen in den Theoriefragen punkten und auch durch nachblättern im HGB und BBIG.... . Dafür war die Kostenrechnung trickreicher und am Ende hat mir die Konzentration gefehlt um eine Aufgabe mit den Kommissionierleistung zu lösen, wo es gefragt war ein Zeitschema mit 3 Kommissionerern zu erstellen - ich hatte für diese Aufgabe einfach kein Kopf mehr und die 15 Punkte fehlen mir, mit etwas Glück hat es aber hier zumindest gerecht um 50 Punkte zu erzielen. Wenn nicht, dann halt im November wieder.

    :BQ: 07/21 :ada: 02/22 :IM: 06/22

  • Hallo zusammen,

    also ich weiß auch nicht was die IHK sich dabei gedacht hat. Es ist immer wieder seltsam das die Sachen raus bringen die in eine andere Richtung geht.


    Natürlich sollte ein Meister Transfer wissen haben aber wäre so als ob Fachthemen aus einem Medizinstudium enthalten sind die nichts mit der gleichen im Rahmenlehrplan stehen.....



    Ich glaube mehr oder weniger die Logistikmeister 2022 mitgeteilt hat, die IHK kocht Ihr süppchen...... und ob die Haushaltskassen stimmen..... Kann sich jeder selber denken ;)

  • Naja das ist eben Meisterniveau und eine Ebene höher. Und die Kammer ist nicht "dumm" die wissen genau das viele alte Prüfungen im Umlauf sind und ewig können ja die alten Aufgaben auch nicht im Pool bleiben.


    Ich habe es schon immer für falsch gehalten sich zu sehr auf alte Prüfungen zu verlassen. in der BQ geht das meist noch.

    :ada::BQ::HQ::IM:12/2019 Industriemeister Elektrotechnik (AIT (T2) )

  • Naja das ist eben Meisterniveau und eine Ebene höher. Und die Kammer ist nicht "dumm" die wissen genau das viele alte Prüfungen im Umlauf sind und ewig können ja die alten Aufgaben auch nicht im Pool bleiben.


    Ich habe es schon immer für falsch gehalten sich zu sehr auf alte Prüfungen zu verlassen. in der BQ geht das meist noch.

    Ja vollkommen richtig aber, dass sollte dann schon mit der DIHK Rahmenplan übereinstimmen. ein arzt muss auch kein inginuer wissen haben

  • Moin zusammen,


    ich habe auch zum zweiten mal an der Logistikprozesse Prüfung teilgenommen und dachte eigentlich ich wäre sehr gut vorbereitet. Habe im November alles bestanden außer halt Logistikprozesse und konnte mich so nebenbei halt auf dieses eine Fach vorbereiten. Muss dazu sagen ich bin kein gelernter Logistiker und somit habe ich in vielen Bereichen bei null angefangen. Habe eigentlich von 2013 bis 2020 jede Prüfung mehrmals durchgearbeitet aber das hat mir für die jetzige und auch für die 2021 Novemberprüfung nicht viel gebracht! Das einzige was ich verwenden konnte waren Gassengebundene RBG‘s, Kurvengänger und das ich eine Querverteilungsstrategie wählen würde! Sonst war nicht viel dabei! Bauträger hätte ich auch erklären können aber Generalunternehmer habe ich das erste mal gehört! Kann man nur hoffen das es für die mündliche reicht!


    Gruß Tony

  • Das als zukünftiger Logistikmeister ein diverses Basiswissen vorausgesetzt wird, was über den Tellerrand hinaus geht, halte ich für selbstverständlich.


    Aber so eine Prüfung sich einfallen zu lassen, wo wirklich 80 % Sachen abgefragt werden, die mit Fachspezifischen Wissen nicht viel zu tun haben - ist für mich eine Farce. Habe mir jetzt jedenfalls das Buch mit den Logistikgesetzen zugelegt, offenbar war das für viele die letzte Rettung in der Prüfung - in meiner Prüfung (ca. 25 Teilnehmer) hatte keiner das Buch verwendet oder davon gehört als ich am 2. Tag mal rumgefragt hatte. Das Problem sind hier auch die Bildungsträger und die IHK selbst, das den Teilnehmer nicht mitgeteilt wird was man wirklich benötigt an Unterrichts und Prüfungsmaterialien.


    Wie geschrieben, ich bin gelernter Logistiker mit langjähriger Berufserfahrung und habe mich intensiv auf die Prüfung vorbereitet umso enttäuschender ist es wenn man schon in der Prüfung merkt das es für das Bestehen nicht reicht.

    :BQ: 07/21 :ada: 02/22 :IM: 06/22

  • Mir ging’s haargenau so. Habe sehr viel mit alten Prüfungen gelernt und mir auch umfangreiches basiswissen angelernt. Bin seit 20 Jahren in der Logistik tätig aber hatte leider nie die chance ein vollautomatisches Hochregallager zu besichtigen oder darin zu arbeiten. Die SA 1. beruhte zu 59% auf wissen zu hochregalsystemen! Da muss ich ziemlich sicher nochmal ran im November. Dann aber bitte wieder eine klassische Logistikprüfung !!🙄

  • Naja wartet es erstmal ab….. eventuell hat es ja für die mündliche gereicht dann kann man da nochmal Gas geben. Die Situationsaufgabe war aber schon sehr speziell und dann wenige/ keine Aufgaben wo mal so allgemeines Grundwissen abgefragt wurde. Naja was soll….. wir werden uns von mal zu mal steigern und uns die 50 Punkte hart verdienen müssen 😉

  • Ja auf die mündliche Ergänzung hoffe ich jetz auch mal..🙏🏻 ich fand die Prüfung grundlegend zu kompliziert und sehr einseitig. Grundlegendes Basiswissen aus Praxis wie es beim hq eigentlich der Fall sein sollte wurde hier nicht gefragt! Punkt.

  • Moin zusammen,


    ich habe auch zum zweiten mal an der Logistikprozesse Prüfung teilgenommen und dachte eigentlich ich wäre sehr gut vorbereitet. Habe im November alles bestanden außer halt Logistikprozesse und konnte mich so nebenbei halt auf dieses eine Fach vorbereiten. Muss dazu sagen ich bin kein gelernter Logistiker und somit habe ich in vielen Bereichen bei null angefangen. Habe eigentlich von 2013 bis 2020 jede Prüfung mehrmals durchgearbeitet aber das hat mir für die jetzige und auch für die 2021 Novemberprüfung nicht viel gebracht! Das einzige was ich verwenden konnte waren Gassengebundene RBG‘s, Kurvengänger und das ich eine Querverteilungsstrategie wählen würde! Sonst war nicht viel dabei! Bauträger hätte ich auch erklären können aber Generalunternehmer habe ich das erste mal gehört! Kann man nur hoffen das es für die mündliche reicht!


    Gruß Tony

    So ist es bei mir auch....habe mir auch Berufe der Lagerlogistik / Logistische Prozesse von Verlag Westermann bestellt.


    Dachte das ich auch super vorbereitet bin und dann kam die Ernüchterung. Karbotage,Güterverkehrsgesetz,LKW mit Auflieger (Tautliner) u.s.w. Den ganzen Rotz habe ich in den 2 Jahren nicht gelernt. Da läuft meiner Meinung was schief. Die IHK sollten mal den Instituten und Dozenten mal neue Informationen zukommen lassen.


    Was wird demnächst abgefragt ? Wie Groß ein Containerschiff ist oder was ist der Vorteil von einem SAMMS oder SAMMNPS (Güterwaggons) . Bin auch echt angefressen weil ich mir nicht vorstellen konnte das sowas kommt.


    Ich hoffe, dass ich wenigstens bei den anderen Fragen punkten konnte und die 50 erreiche, aber denke, dass es nicht reicht und deshalb auch die Hoffnung, dass es in die mündliche geht mit einer guten Punktzahl.

    :ada: 06/2020 :BQ: 06/2021

    Einmal editiert, zuletzt von DaMaM ()

  • Ich habe mein Fachgespräch letzte Woche bestanden, war eigentlich alles total entspannt und ich war nicht einmal nach 1 Stunde inkl Vorbereitungszeit und Wartezeit wieder raus :). Nach den Fachgespräch hatte ich 2 Fragen bekommen wo es um Warenannahme und optimale Bestellmenge ging. Das Ergebnis der beiden schriftlichen Prüfungen habe ich noch nicht bekommen, es kann noch 2-4 Wochen dauern bei "meiner" IHK.

    :BQ: 07/21 :ada: 02/22 :IM: 06/22