Bericht über ein Bewerbungsgespräch

  • Hatte vor 2 Wochen ein Bewerbungsgespräch bei einem Fahrschulausbildungszentrum als Trainer für Berufskraftfahrer bei Bec**er in Ha*** (genau Datenschutz).

    Lief alles gut, man nahm sich Zeit. klang alles toll, bis ich meinen Preis nennen sollte, da wurde es klar ... GEIZ IST GEIL ... man bot mir keine Arbeit an sondern eine Hospitantenstelle zu EUR 2700,- ohne Weihnachts-- und Urlaubsgeld natürlich.

    8 Std am Tag Lehren & Vor und Nachbereitung des Unterrichts, sei erwähnt.

    Zudem mit Befristung, wen wundert es, was vorher als unbefristet ausgeschrieben war.

    Nach reiflicher Überlegung, von 5 Sekunden immerhin habe ich mich für deren Mühe bedankt und abgelehnt.

    Ach so ja, 57 Km eine Strecke von Zuhause bis zur Firma, wollte ich erwähnt haben.


    Hoffe ihr lasst euch nicht so verschaukeln^^

  • @Gast Industriemeister forum wird durch Werbung finanziert.
  • Bewirb dich halt wo anders, es wird immer Betriebe geben, die nicht optimal sind, so läuft es einfach auf dem freien Markt.
    Meiner Meinung nach ist es deshalb nicht wert, diesen Bericht hier zu verfassen, ist aber natürlich dir selbst überlassen.
    Schau aber doch erst mal weiter, wie es bei anderen ist, vielleicht findest du ja noch was in deiner Nähe.
    Nur weil eine Fahrschule dich abgelehnt hat, solltest du doch wissen, dass das weder das Ende, noch repräsentativ für IRGENDWAS ist.

    Vielleicht bekommst du beim nächsten Bewerbungsgespräch 4500€ angeboten, der Betrieb ist 2km entfernt und und und. Alles möglich.


    Grad deswegen ist es gut, dass du das Recht hast, dich zu bewerben wo du willst.


    Und man arbeitet als Industriemeister für Kraftverkehr einfach als Fahrlehrer?
    Oder ist das eine Schule, wo Fahrlehrer und nicht Schüler ausgebildet werden?

  • Ich finde diesen Beitrag auch absolut legitim. Warum man diese Erfahrungen hier nicht teilen sollte, erschließt sich mir nicht. Der Abschluss als Industriemeister ist nur ein Teil der beruflichen Weiterentwicklung und gehört für mich genauso dazu wie die Suche nach einer neuen Stelle.


    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg Norman. Mich persönlich würden auch weiterhin deine Erfahrungen bei der Stellensuche interessieren.


    VG,

    Steff

  • Dann sollte er aber vielleicht auch den Betrieb nennen, damit andere davon profitieren können, oder?

    Mit Datenschutz hat das ja nichts zu tun, es handelt sich ja nicht um personenbezogene Daten, wenn er den Firmennamen verrät.

    Der Geschäftsführer ist ja nicht gleich derjenige, dem diese Umstände zuzuschreiben sind etc. - nicht personenbezogen.


    Das interessiert mich jetzt nämlich mal, obwohl ich in dem Bereich so gar nichts verloren habe.

  • Sollte nur ein Bericht sein, nicht mehr. Dem einen oder anderen wird möglicherweise auch so ein Job angeboten.

    Gewiß kratz die Ablehnung nicht an meinem Ego, fand es einfach nur Frech. Aber gut.

    Trainer für Berufskraftfahrer, nicht Fahrlehrer sprich Theorie.

    davon abgesehen war die Stelle Vollzeit ausgeschrieben und dann erfuhr ich " Hospitantenstelle" - sorry das ist in meinen Augen eine Täuschung .

  • Dann sollte er aber vielleicht auch den Betrieb nennen, damit andere davon profitieren können, oder?

    Mit Datenschutz hat das ja nichts zu tun, es handelt sich ja nicht um personenbezogene Daten, wenn er den Firmennamen verrät.

    Der Geschäftsführer ist ja nicht gleich derjenige, dem diese Umstände zuzuschreiben sind etc. - nicht personenbezogen.


    Das interessiert mich jetzt nämlich mal, obwohl ich in dem Bereich so gar nichts verloren habe.

    Kannst mich gerne via PN anschreiben.

  • Sehr interessant, was da so abgeht...

    Das ist ganz klar ein Lockangebot gewesen ! Kenne ich zu meinem Leidwesen auch aus unserer Branche ( Sicherheit ).

    Gut, das Du dich nicht hast verkackeiern lassen- und Danke für den Einblick !

    Und natürlich von Herzen viel Erfolg für die Zukunft :)

    Wir haben alle einen Dachschaden - die Frage ist nur, bei wem es schon reinregnet !8o:S