BWH mündliche Ergänzungsprüfung

  • Hallo zusammen :)


    Habe heute meine Ergebnisse erhalten und bin leider, was ich nie gedacht hätte, in BWL mit 44 Punkten durchgefallen. Den Rest hab ich alles geschafft. :thumbup:

    Ich weiß bis jetzt absolut nicht warum, selbst wenn ich mir die Lösung so anschaue kommt mir vieles bekannt vor und verstehe nicht durchgefallen zu sein ;(

    Ich sage selber das die Prüfung wirklich fair war und hatte eigentlich ein super Gefühl.... :/



    Trotzdem will ich direkt in die mündliche Ergänzungsprüfung starten.

    Wie ich weiß (?) darf man dort ja keine Formelsammlung benutzen ?
    Was soll ich denn lernen, worauf den Fokus legen ? Oder hat jemand Vorbereitungsmaterial ? / einen Fragenkatalog ?


    Übrigens verstehe ich das noch nicht so ganz mit der Gewichtung von 2:1, wie viele Punkte müsste ich denn genau erreichen in der mündlichen ?

    62 Punkte kann das sein ?



    PS. Bin bei der IHK Augsburg ^^

    :ada: 5/20 | :BQ: 8/20 | :HQ: 11/21 |:IM: 11/21

  • @Gast Industriemeister forum wird durch Werbung finanziert.
  • die Theorie wird mal zwei genommen. Also in deinen Fall hast du somit 88 Punkte. Insgesamt sind es somit drei Prüfergebnisse, die insgesamt 150 Punkte haben müssen, um das bestehen zu schaffen. Also wie mein Vorschreiber geschrieben hat musst du 62 Punkte erreichen weil 150 - 88 = 62


    (Normalerweise weisst du beim rausgehen aus der MEP schon ob du es geschafft hast oder net, so ist zumindest meine Erfahrung beim nachfragen der Prüflinge wie sie sich selber gesehen haben in der Ergänzungsprüfung)

  • 62 Punkte sind in der Prüfung kein Problem, wichtig ist zu allen Themen was zu wissen also noch mal gut Wiederholen. BWH ist ja auch in der HQ wichtig also ist dies keine verschenkte zeit sich nochmal damit zu beschäftigen. Formelsammlung wird in der Regel nicht gebraucht, würde ich aber nochmal bei deiner IHK nachfragen. Das Gespräch geht schnell vorbei und die meisten Themen werden nur oberflächlich angesprochen, teilweise sind aber auch "gemeine" Fragen dabei. Hier nicht verunsichern lassen und überlegen was im Lehrstoff dazu stand.


    Und das beste ist du hast durch die Mündliche Prüfung vor ihk Prüfern eine gratis Vorbereitung zum Fachgespräch!

  • Ich möchte hier nur "kurz" meine Erlebnisse und Erfahrungen mit der mündlichen BWL Ergänzungsprüfung mit euch teilen.


    Vorneweg: Hätte meine BQ (BWL) im Mai 2020 gehabt, wegen Corona hat sich das ja auf den August 2020 verschoben.

    Habe soweit alles bestanden, nur eben in BWL 44 Punkte schriftlich erreicht. --> Ich musste min. 62 Punkte in der MEP erreichen.


    Ließt man jetz das Forum durch stellt man fest dass 62 zu erreichende Punkte ansich kein Problem sein sollten, denn viele Vorgänger haben ja ihre bekommene Fragen gepostet und diese waren nun wirklich kein großes Problem, ebenso hatten wir eine Super Vorbereitung von unserem Dozenten mit erstelltem Fragenkatalogen und Lernmaterial. :thumbup:



    Tag der Prüfung:


    Ca. 2 Wochen nach bekommen der Ergebnisse war der Prüfungstag da. Aufgeregt war ich tatsächlich nciht wirklich da ich ja super vorbereitet war....


    3 Prüfer, kurze Vorstellungsrunde, sie haben mir mein Ergebnis nochmals mitgeteilt und was Ich schaffen müsste.


    Ebenso erklärten sie mir dass jeder Prüfer ca. 1/3 Fragen stellt und sich somit ein Gesamtergebnis bildet.


    - Break Even Point grafisch darstellen + Erklären (lief ohne Probleme)

    - Deckungsbeitrag erklären (pos., nega., neutral.) (lief ohne Probleme)


    - Lohnarten aufzählen + Erklären (lief ohne Probleme)

    - Inhalt des MSS (lief ohne Probleme)

    Das war der erste Prüfer, nach diesem Ich dachte das es super laufen würde.


    Der zweite an der Reihe meinte dann nur, eben da es so gut lief hat er nur 1 Frage...

    Ich sollte Ihm doch bitte die Differenzierende Zuschlagskalkulation ans Whiteboard hinschreiben.

    (Hier und selbst in der Vorbereitung mit dem Dozent hieß es wir dürfen keine Formelsammlung verwenden)

    Also wieß ich darauf hin das dies in der Formelsammlung zufinden sei, wieso sollte man diese mit knapp 20 Stellen auswendig können ?

    Ich wusste zwar ca. was alles drin vorkam aber sicher niocht die richtige Reihenfolge. Mit der Antwort war der Prüfer absolut unzufrieden und hat dann ganz schnell abgebrochen und dan den 3. Prüfer weiter gegeben.

    Spätestens da wusste ich das mir min jetzt schon 33% fehlen, da wurde ich dann doch ganz schnell nervös.


    Der 3. Prüfer wollte dann ganz wirres Zeug wissen (leider weiß ich davon nicht mehr viel, da ich diese Wörter noch nie gehört habe bzw. mir sie nicht mehr merken konnte, bzw. uauch nirgends in meinen Vorbereitungsunterlagen zufinden waren)

    Aufjedenfall waren sehr viele Fragen zu REFA dran, bei denen ich ja noch erklären konnte um was es da geht, es wurde aber bei Sachen die ich eh schon nicht wusste immer weiter nachgebohrt.

    Wusste ich z.B. nicht den genauen Unterschied zwischen Amortisation und Rentabilität wurde anschließend mit weiteren 3 Fragen "nachgebohrt"


    Nach ca. 20 Minuten war dann alles rum Ich musste kurz raus, wieder hereingeholt wurde verkündet Ich hätte nicht bestanden, mit dem Zusatzkommentar "Man könne mich mit solchen gravierenden Wissenslücken einfach nicht weiter lassen"




    Weiter Worte:


    Unser Lehrgang besteht aus 14 Teilnehmern

    Von diesen 14 haben 3 auf Anhieb bestanden.

    Von den restlichen 11 durften 6 ins mündliche.

    Von diesen 6 im Mündlichen (inkl. mir) hat 1 (!!) bestanden, der Rest darf nochmals schriftlich ran...


    Den anderen Teilnehmern ist es sehr ähnlich wie mir ergangen, jeder war der Meinung das dies eigentlich keine mündliche Prüfung war, sondern eher eine unfaire Bloßstellung.


    Nach 3 Wochen kam dann der Bescheid der IHK, ich habe mich von anfänglichen 44 Punkten auf 48 Punkte verbessert... was soll man da sagen :?:


    ------------------------------------

    Das soll keine Beschwerde sein, Ich hätte ja schließlich direkt durchgekommen können mit der schriftlichen (bessere Vorbereitung), dass hier soll jediglich meine Erfahrungen und Erlebnisse wiederspiegeln die Ich persönlich mit der Ergänzungsprüfung gemacht habe.

    :ada: 5/20 | :BQ: 8/20 | :HQ: 11/21 |:IM: 11/21

  • Tut mir leid.

    Sehr ärgerlich.... :(


    Bei uns war es im Fachgespräch ähnlich. (von Mai `20 auf August verschoben) In den ersten zwei Tagen eine Durchfallquote von 50%. Ich war bei den Durchfallern dabei....:thumbdown: aus meiner Sicht war ich super vorbereitet. Hab nach der Prüfung und mit dem ersten Ärger meinem IHK- Organisator meine Lernmappe auf den Tisch geknallt und gefragt, ob das witzig sein soll.

    Nach Einsichtnahme, per E-Mail Ärger über die Prüfer abgelassen. Prüfungskommission war m.E. nicht würdig. Man wurde für falsche Antworten ausgelacht bzw. belächelt. Keine Hilfestellung und fast respektloses Verhalten gegenüber uns Prüflingen. Das ist keine supjektive Sichtweise von mir, sondern von der ganzen Klasse bestätigt.


    In der NTG MEP und beim nächsten Fachgespräch ein total anderes Bild. Hervorragende Prüfer, die auf die Prüflinge eingegangen sind. Einfach eine würdevolle Prüfungskommission, mit Respekt und auf Augenhöhe gearbeitet, wie es auch vorgeschrieben ist.


    In BWH, obwohl ich vor diesem Fach null Angst hatte, auch nur 56 Punkte. Die Prüfung war zugegeben etwas andersartig, als die Vorgänger.


    Aber wenn Du in die schriftliche Wiederholungsprüfung gehst, wirst Du das doch garantiert hinbekommen. Diesmal ist es nur BWH zum lernen und nicht noch NTG dazu.8o

    :ada: 2019 :BQ: 2020 :HQ: 2020 :IMM:2020

  • WhiteCracker: nichts sagen, bzw. die Antwort "steht doch alles in der formelsammlung" kommt aber auch.. Naja.. Irgendwie doof rüber. Besser wäre sicherlich gewesen, ihm alles aufzumalen, was du drüber weißt. Das du was drüber wusstest, hast du ja geschrieben.


    Ich würde tunlichst vermeiden dem Prüfer seine Arbeit zu erklären.


    Edit: die komplette Reihenfolge wäre sicherlich auch nicht gefragt gewesen.. In der mep wollen die Prüfer sehen, das du dich damit beschäftigt hast und überhaupt was dazu sagen kannst

  • Ohne jetzt ein neues Thema zu erstellen auch ich muss in die BWH Nachprüfung und brauche für die mündliche Prüfung 62 Punkte.


    Leider finde im Netz dazu sehr sehr wenig wie man sich darauf perfekt vorbereitet. Deshalb meine Frage(n) hier:

    • Wie habt ihr euch auf die Prüfung vorbereitet?
    • Habt ihr die Formelsammlung in die Prüfung mitnehmen können?
    • Gab es da ein Heftchen zum Nachschlagen womit ihr euch helfen konntet? (Stichwort Differenzierende Zuschlagskalkulation)
    • Kam bei einem schonmal ein BAB Bogen dran bzw. musstet ihr in der Prüfung etwas berechnen?